0
Internetsiegel
Mitglied im Händlerbund
Startseite » Blog » Basteln & Kreatives
Anmelden / Abmelden
eMail-Adresse:
Passwort:

Weileder - Badmöbel - Blog

30 Mär 2015

Ostereier färben

Zum Nachmachen:

Ostereier nach alter Tradition verzieren

Viele erinnern sich bestimmt noch gerne an die eigene Kindheit, in der man sich im familiären Kreis an gekochten oder ausgeblasenen Eiern für Ostern künstlerisch austoben durfte. Selbstverständlich wird dieser Brauch jedes Jahr, meist am Karfreitag mit den eigenen Kindern oder Enkelkindern wiederholt. Es gibt viele Varianten, dem Ei Farbe zu verleihen, angefangen vom bloßen Färben im Farbbad, dem Anmalen mit Eier-, Wasser- und Acrylfarben oder mit Tusche und Buntstiften u.s.w.

Wir zeigen Ihnen heute eine ganz besonders schöne Art der Verzierung – die Wachstechnik nach alter sorbischer Tradition – was eigentlich gar nicht so schwer zum Nachmachen ist... 

Kurze Erklärung

Diese Wachstechnik, auch Batik genannt, kommt von den Slawen abstämmigen Sorben, welche seit dem siebten Jahrhundert n. Chr. heute im östlichen Deutschland und Polen leben. Das Ostereierverzieren geht auf jahrhundertalte Bräuche zurück und wird heute zurecht auch als Kunsthandwerk bezeichnet.

Wie funktioniert die Wachstechnik

Das auf dem Ei aufgetragene (aufgetupfte) Wachs verhindert, dass beim Färben an den mit Wachs versehenen Stellen Farbe auf die Eierschale kommt. Das Wachs wird im flüssigen Zustand mittels Feder oder Stecknadelkopf aufgetragen und härtet in kürzer Zeit aus. Man kann dann die Eier mit einer Farbe oder mit mehreren Farben einfärben.

Was braucht man dazu

Natürlich Eier. Gekochte, ausgeblasene oder auch rohe Eier, die nachher ausgeblasen werden. Man kann auch Plastikeier verwenden. Die Eier müssen eine weiße, ebene Schale haben. Ausserdem braucht man einen Bleistift mit Radiergummi dran, eine Schablone, Stecknadeln mit Glasköpfen, evtl. Gänsefedern, eine Kartoffel, einen alten Esslöffel, Bienenwachs, Teelichte, Eierfarben (Kaltfarben), Gurkengläser für die Farben, Küchenpapier und einen Föhn.

Und so gehts...

Das Ei wird erst mit dem Bleistift unter Zuhilfenahme einer Schablone oder ähnlichem leicht vorgezeichnet, damit man eine Richtung für ein Muster hat, was x-beliebig sein kann. Man schneidet eine Kartoffel an, die als Löffelhalter zum Wachseinschmelzen dient. Den Löffel biegt man zurecht, steckt ihn in die Kartoffel und unter dem Löffel stellt man ein Teelicht auf. So kann sich das Wachs im Löffel gut erwärmen. In das flüssige Wachs, das nicht kochen darf, tunkt man mit der Stecknadel ein und tupft oder zieht das Wachs auf das Ei sooft, bis ein Muster entsteht.

Danach kommt das Ei in ein Farbbad. Möchte man mehrere Durchgänge, also mehrere verschiedenfarbige Muster auf dem Ei haben, sollte immer mit der hellsten Farbe begonnen werden und sich bis zur dunkelsten steigern. Zwischendurch müssen die Eier dann immer wieder in kaltem Wasser entfärbt werden. Zwischen den Färbeschritten ist es wichtig, das Ei jeweils für etwa 2-3 Stunden trocknen zu lassen. Aber auch nur mit einer Farbe erzielt man bereits wunderschöne Kunstwerke.

Wenn das Ei fertig gefärbt und gut getrocknet ist, wird es mit der heißen Luft eines Föhns oder unter einer Flamme erwärmt, um das Wachs aufzuweichen und mit einem Tuch abzureiben. Zum Schluss kann das Ei mit Fett poliert werden, damit es einen schönen Glanz bekommt.

Hier sind zwei Videos, die die einzelnen Schritte zum Verzieren mit einer Farbe und für die mehrfarbige Technik nochmals genau zeigen. Zum Nachlesen ist auch diese Seite noch sehr interessant, die auch verschiedene Muster als Anregung zeigt.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie frohes Eierfärben und viel Spaß beim Nachmachen.

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

14 Jul 2014

Mosaike selber machen!

Bastel-Ideen – Mosaike selber machen!

Vielleicht haben Sie Ihr Bad kürzlich neu gefliest und die alten Fliesen noch nicht entsorgt? Versuchen Sie, davon ein Mosaik zu gestalten – ein sehr schöner Zeitvertreib – und sollte mit etwas Fingerspitzengefühl jedem gelingen. Mit altem Fliesenbruch z. B., am besten im mehreren Farben aber auch mit vielen anderen Materialien, können die verschiedensten Dinge wie z. B. Tische, Windlichter, Acryl-Kugeln, Spiegel, Dosen u. Schatullen, Bilderrahmen, Blumentöpfe aus Terrakotta und noch vieles mehr verschönert werden.

Begeisterung Mosaik

Basteln mit Mosaiken ist seit jeher eine faszinierende Technik, die viele Anhänger hat. Es bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten, ist phantasievoll und farbenfroh, macht echt was her und wird gerne bewundert. Wer ist nicht fasziniert vom Anblick, sei es auf Wänden, Blumentöpfen oder Dekorationen, die mit der Mosaiken verschönert wurden? Viele tolle Details können in Mosaiken verarbeitet werden und erinnern an schweißtreibende Kleinstarbeit, was aber gar nicht stimmt! Denn das Basteln mit Mosaik ist schnell zu erlernen, macht sehr viel Spaß, ist kreativ und wenn man etwas in Übung ist, lassen sich wundervolle Ergebnisse sehen.

Auch Kinder können mit Mosaiktechnik Spaß haben. Denn sie eignet sich auch besonders gut, um das Gefühl für Formen und Farben auszubilden. Neben den üblichen Mosaiksteinen oder Bruchfliesen kann man auch Spiegel, Glas oder Natur-Materialienwie beispielsweise Muscheln, verwenden. Sicher ist, dass der Phantasie keine Grenzen gesetzt sind! Werden auch Sie zum Mosaik-Künstler!

 

Keramik- und Porzellan-Mosaik

Vor allem arbeitet man gerne mit Mosaiksteinen aus Keramik oder Porzellan. Denn dieses saugfähige Material ist zum einen witterungsbeständig, glasiert und zum anderen in vielen Farben erhältlich. Scherben aus Porzellan gelten zudem als frostsicher.

Stein um Stein zum eigenen Mosaik

Das Herzstück jeder Mosaik-Arbeit sind farbenfrohe Steine, die man auch zukaufen kann. Diese ergeben den Gestaltungsspielraum und machen das Basteln mit Mosaik zu etwas ganz Besonderem. Daher gibt es zahlreiche Formen, Größen, Muster und Farben an Steinen, die aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt werden.

Wissenswertes zum Thema Mosaik basteln

Mosaik war im Altertum als eine Art der Maltechnik bekannt. Zu dieser Maltechnik war damals auch das Zusammensetzen von farbigen, unterschiedlich geformten Teilen aus Stein, Glas, Papier, Metall, Holz oder Stoff an der Tagesordnung. Heute hat die Mosaiktechnik vor allem Bedeutung im kunsthandwerklichem Bereich gewonnen. Wichtig ist ein gut sortierter Vorrat an Mosaiksteinchen und nötiger Zubehör, wie eine passende Mosaikzange zum Trennen der Teile. 

Achten Sie bei der Auswahl auf Zangen für Mini-Mosaiksteine, Keramik/Porzellan- und Glas-Mosaiksteine. Der Klebstoff sollte für Material und Untergrund geeignet sein, wie z. B. für saugenden und nicht saugenden. Es gibt ausserdem 3D-Silikon oder Leim, der langsam fließt. Die Fugenmasse gibt es unterschiedlich für Innen- oder Aussenbereich. Eine Kaltglasur gibt Kratz- und Frostsicherheit.

Sofort loslegen kann man mit den verschiedenen "Kreativsets" aus dem Handel. Auch als nette Geschenkidee! Viel Spaß!

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

20 Jun 2014

Mit einem Insektenhotel die Natur unterstützen

Mit einem Insektenhotel die Natur unterstützen

Genießen Sie es, wie es jetzt im Frühsommer draußen summt und brummt? Die Vielfalt der Insekten ist wohl nicht zu übertreffen. Mit nahezu einer Million bekannter Arten umfassen sie etwa 80 Prozent aller lebenden Tierarten. Und auch bei uns gibt es unzählige Insektenarten. Viele Insekten sind Nützlinge und diese beseitigen nicht nur schädliche Insekten, sie bestäuben zum Teil auch unsere Pflanzen, was unumgänglich ist für eine reiche Ernte. 

 

Obwohl sie sehr anpassungsfähig sind, fehlen ihnen in unserer "aufgeräumten" Umwelt oft die natürlichen Nistplätze. Deshalb sollten wir Menschen ihnen auch helfen und einige Nisthilfen oder sogar ein komplettes Insektenhotel basteln, was ganz einfach ist.

Die benötigten Materialien sind in der Regel schnell gefunden und Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Sie brauchen verschiedene Baumaterialien sowie einen Werkzeugkasten. Die Auswahl an Materialien ist so vielfältig, wie die Natur sie bieten kann: Schilf, dünne Äste, Holzbohlen, Bretter, Reisig, Stroh, Lehm und Baumscheiben. Vieles davon finden Sie in wilden Gärten, im Wald oder auf einem Feld.

Nützlich sind auch Ziegelsteine, Blumentöpfe, Holzwolle, usw... Wildbienen, Grab-, Fall- und Wegwespen und auch die Hummeln beispielsweise nisten in Höhlungen, die sie aber nicht selbst bohren.

Ein paar Dinge müssen Sie aber beachten:

  • Das Holz muss frei sein von Holzschutzmitteln oder sonstigen Insektengiften.

  • Das Hotel sollte unbedingt standfest sein. Also aufpassen, dass das Gewicht zu beiden Seiten gleichmäßig verteilt ist. Genauso muss schweres Baumaterial die unteren Etagen, leichteres eignet sich für die obere Hälfte.

  • Seien Sie nicht ungeduldig, wenn die Besucher ein wenig auf sich warten lassen. Bis die ersten Gäste kommen, können Wochen oder auch Monate vergehen. 

Die Tierchen werden Ihre Arbeit bestimmt zu schätzen wissen. Gutes Gelingen und schöne Stunden beim Beobachten Ihrer „Gäste“!

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

....

19 Mai 2014

Wohin mit der alten Sanitärkeramik - hier ein paar lustige Antworten.

Ausgedientes wird zum Hingucker!

  

Die Frühlingszeit nutzen viele dafür, das Bad zu erneuern. Stellt sich die Frage, wohin mit den alten Einrichtungen? Aufheben für den nächsten Polterabend? Nein! Denn sind sie nicht eigentlich viel zu schade für den Müll, wenn mann bedenkt, wie man diese Dinge noch so richtig in Szene setzen kann, quasi - aus Funktionalität ein optisches Highlight zu zaubern und mit witzigen Ideen Akzente setzen.

Hier ist eine etwas außergewöhnliche Anregung für Ihre Gartengestaltung! Ihre Nachbarn und Besucher werden staunen, einige vielleicht sogar den Kopf schütteln, aber jeder wird sagen: "Tolle Idee"! Also! Man nehme eine ausgediente Kloschüssel, Erde und Pflanzen, sucht sich einen geeigneten Standort aus und "voila"! So einfach und praktisch. Die Kreativeren unter Ihnen, könnten das "Sitzmöbel-Porzellan" noch zusätzlich bunt bemalen oder gar mit Mosaik verzieren. Ihrer Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Sogar als Grill dürfte eine alte Kloschüssel noch dienen.

Genauso einfach und außergewöhnlich können Sie Ihr altes Waschbecken "umfunktionieren" Ihre alte Badewanne zur neuen Teichoase verwandeln oder die ausgediente Duschtasse den Vögeln als Badelandschaft anbieten.

Ob mit zusätzlicher, effektvoller Beleuchtung und mit Hilfe von Dekoration, sowie Figuren eine Themenlandschaft entstehen zu lassen oder aber auch konservativ, ganz ohne Schnickschnack!

Sie werden sehen, was Ihnen so alles einfällt. Viel Spaß beim nachmachen!

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

Zahlungsmöglichkeiten

Sicherheit

Sicherere Verbindung per SSL

Alle Daten welche Sie in unserem Onlineshop übermitteln werden mit einer 256-bit SSL-Verschlüsselung sicher übertragen.

** Diese Preisangabe entspricht unserem regulären Verkaufspreis
Template © 2006 - bluegate communications (http://www.bluegate.at)