0
Internetsiegel
Mitglied im Händlerbund
Startseite » Blog » Heimwerken & Haushalt
Anmelden / Abmelden
eMail-Adresse:
Passwort:

Weileder - Badmöbel - Blog

23 Mär 2015

Entstehung einer Veranda

Wunschtraum Veranda

Schon mehrere Jahre lang ist es einer unserer Wunschträume – vielleicht auch Ihrer – eine eigene Veranda! Wir haben diesen Traum endlich wahr gemacht und ich finde, er war gar nicht schwer zu verwirklichen... Es ist pure Lebensfreude, was nicht die Welt kostet aber viele Kosten spart, weil man Urlaub daheim genießen kann. Lesen Sie hier die Entstehungsgeschichte:

Unser altes Haus aus dem Jahre 1964 sollte einen "Vorbau" bekommen. Wir haben 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen und diesen Vorbau größer geplant, denn für uns sollte es auch ein Rückzugsort an der frischen Luft sein. Was gibt es schöneres, als eine Veranda. Vorteil ist, dass man schon im zeitigen Frühjahr bis weit in den Herbst hinein, ganz besonders dann, wenn es von oben nass wird, nicht gezwungen ist, rein zu gehen.

Planung und erste Arbeiten

Wir planten also eine erhöhte Terrasse mit Überdachung in den Maßen von ca. 10 x 4 Metern und steckten den Boden mit einer Richtschnur ab. Eine Zimmerei machte dann einen Plan mit einem Kosten-Angebot und kurz darauf haben die Arbeiten auch schon begonnen. Mitarbeiter der Zimmerei Löffler aus Thyrnau rückten früh morgens an, im Gepäck Unmengen an Bauholz. Angefangen von 10 Meter langen Balken bis hin zur Dacheindeckung. Erst wurde ein Gerüst am Haus angebracht und dann dicke Balken an die Hausmauer geschraubt. Darauf kamen dann die Trägerbalken. Die Vertikalbalken wurden installiert bevor die Dachträger befestigt und das Dach eingedeckt wurde. Für den Boden wurden gerillte Lärchenbretter verwendet und verlegt. Alle Holzbereiche, die dem Wetter ausgesetzt waren, wurden zum Schutz mit Blechen ummantelt. Binnen 3 Tagen stand dann die Veranda und es wurde noch eine Behelfstreppe installiert, die später noch durch eine breitere ersetzt werden soll.

Endlich genießen...

Zum Glück schien Mitte März schon für ein paar Tage die Sonne und es wurde einigermaßen warm, sodass wir uns Sitzgelegenheiten auf die Veranda packten und die Aussicht genossen. Unsere Hunde waren außer sich vor Freude über diese neue Art der "Übersicht". Die Bodenbretter waren auch das richtige "Parkett" für ihre Hundepfoten. Rutschfest und unempfindlich.

Ergänzende Arbeiten

Eine Woche später hat auch die Hauswand einen neuen Belag bekommen. Fichtenbretter wurden auf die vorher bestehenden Latten angebracht und im selben Ton wie die Balken wurde ein Holzschutz aufgepinselt. Kurz darauf wurden auch die Sockel in den Boden verankert, da die Veranda vorher erst provisorisch auf Stützen gelagert war. Hierfür haben wir etwa 70 cm tiefe Löcher ausgegraben und mit Beton gefüllt. Darauf wurden Betonringe gesetzt und mit den Bodenankern verbunden.

Deko & Co.

Wenn man nun so entspannt auf seiner neuen Veranda sitzt, fällt einem schnell ein, welche Deko an welchem Platz passen könnte. Angefangen habe ich mit ein paar Windspielen, die mit Haken an den Dachbalken befestigt wurden. Traumhaft, diese leisen Klänge im Wind. Selbstverständlich durfte etwas Grünes nicht fehlen. Zu dieser Jahreszeit war es für meine Olive kein Problem mehr, schon draußen Platz zu nehmen. Pflanzen sind meine Leidenschaft und ich bin sicher, dass es noch mehr werden und wir im Sommer inmitten einer grünen und blühenden Oase sitzen. Platz haben wir ja genug!

Die neu verkleidete Hauswand sollte auch ein bisschen Dekoration abbekommen. Unser alter Wandbrunnen, der 3 Jahre in einem Karton auf seinen neuen "Wirkungskreis" warten musste, hat einen perfekten Platz oberhalb der neu installierten Steckdose bekommen. Das leise Plätschern des wasserspeienden Genossen, dem ein Gecko zusieht, bringt schnell noch eine Extra-Portion Urlaubsflair. Kann ich nur empfehlen. Auch unsere jahrelangen Begleiter, die Baumgesichter, durften natürlich nicht fehlen. Dazu eine alte Guss-Glocke für stürmische Besucher und als Glücksbringer ein altes Hufeisen neben der Haustüre.

Jetzt kann der Sommer kommen und wir freuen uns schon auf schöne Stunden. Vielleicht konnten wir Sie damit auf die eine oder andere Idee bringen. Fortsetzung ist geplant. Bleiben Sie also dran!

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

25 Sep 2014

Altes Wand-Dekor wieder neu entdeckt!

Altes Wand-Dekor wieder neu entdeckt!

Manche von Ihnen können sich bestimmt noch erinnern, als zu Omas Zeiten die Wände noch wie "bedruckt" aussahen. Denjenigen, die nur noch Fotos davon gesehen haben,  sei gesagt: es war keine Tapete sondern eine alte Methode, sogenannte Ornamentgebilde direkt auf der weiß getünchten Wand anzubringen. Diese Art der Wandverzierung war seinerzeit ein ganz gewöhnlicher Anblick, meist auch in normal bürgerlichen Häusern.

Weniger ist mehr

Wer kennt das nicht:  Frisch eingezogen – neue Wohnung, neues Glück! Die Wände sind zwar fein säuberlich mit Raufasertapete versehen aber irgendwie wirkt es einfach, trist und langweilig. Neue farbenfrohe Tapeten darüber kleben? Warum nicht! Die Auswahl an Tapeten ist enorm, sodass es nicht schwer fallen wird, die richtige zu finden. Doch in Mietwohnungen müssen diese bei Auszug wieder mühsam entfernt werden, was sich bestimmt so mancher lieber ersparen würde.

Also doch lieber zur abgetönten Malerfarbe samt Rolle greifen? Und vielleicht ein sattes Dunkelrot oder ein inspirierendes Violett streichen. Egal, für welche Farbe man sich entscheidet, auf diese Weise ist das nächste Problem nämlich schon vorprogrammiert, wenn es dunkle Farben sein sollen, denn die Wohnung muss natürlich später wieder in den alten Zustand zurückversetzt, heißt normalerweise mit hellen Wänden zurückgegeben werden. Dafür sollte dann aber eine gut deckende Wandfarbe her, die nicht gerade preisgünstig ist und außerdem belasten mehrere Farbschichten, wenn vorher schon mehrmals gestrichen wurde, die Raufasertapete sodass sie keinen Halt mehr hat und sich löst.

Wie also die Wände dem eigenen Stilgefühl näherbringen und passend zur Einrichtung verändern, ohne im Nachhinein noch aufwändig renovieren zu müssen?

Wandgestaltung der besonderen Art

Klar gibt es schmucke Wandtatoos, die jeden Raum individuell herausputzen – sie sind jedoch auch eine Kostenfrage, denn günstig sind sie wahrlich nicht, wenn man auf Qualität und einen schönen Effekt wert legt. Pluspunkt dieser Wandverschönerung ist, dass sie wieder ablösbar sind und daher für Mietwohnungen von Vorteil. Trotzdem, denn ein Zuviel könnte eher Unruhe in den Raum bringen und ob man sich mit dem Anblick über längere Zeit daran erfreuen kann, ist Ansichtssache. Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden!

Altbewährt und trotzdem zeitgemäß

Auf Streifzügen im Internet findet man ständig neue Trends und Einrichtungsideen. Darunter auch Tipps zur Wandgestaltung. Erstaunlich, wie alte Gebräuche wieder neu entdeckt werden. Sind sie doch längst nicht mehr im Gespräch gewesen. Aber so ist das mit der Zeit. Damals gewöhnlich, dann in Vergessenheit geraten und heute plötzlich wieder aktuell. Man könnte meinen, es wäre neu erfunden worden, dieses alte Arbeitsinstrument, das so viele Möglichkeiten bietet... 

"Musterroller", "Reliefrolle" oder "Strukturwalze", so wird er heute genannt, ein Farbroller mit Prägungen, ähnlich einem Stempel, der verschiedene Musterformen auf die Wand zaubert. Es ist eine alte Kunst, die Ihre Räume auf eine außergewöhnliche Weise verschönern kann und dennoch nicht unruhig wirkt. Man muss auch nicht gleich das komplette Zimmer bearbeiten sondern kann auch nur einige Bereiche, eine einzelne Wand oder auch nur Bordüren zaubern. Egal! So wie es Ihnen gefällt. Eines ist gewiss: weiße und triste Wänden sind alles andere als langweilig und der eigene Stil wird belebt.

Weil bei dieser Methode nicht jeder Quadratzentimeter, also die Wand nicht vollflächig mit Farbe bedeckt wird, wie es beim normalen Anstrich der Fall ist, ist das Malern hinterher bei Auszug aus der Mietwohnung nicht mehr ganz so beschwerlich und man benötigt auch nicht eimerweise Malerfarbe, damit der Vermieter zufrieden sein kann! Ein weiterer toller Nebeneffekt ist, dass es irrsinnig Spaß macht, damit zu arbeiten und man seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.

Arbeiten mit dem Musterroller

Nicht nur zur Wandgestaltung, auch Stoffe und andere Materialien lassen sich je nach eingesetzter Farbe "bemustern"! Das Handling mit dem Roller soll recht einfach sein, wenn man ein paar Tipps beherzigt.

Im Netz gibt es dafür auch eine gute Anleitung: http://www.strukturwalzen.de/musterwalzen-anleitung.htm. Auf deren Seite kann man die Roller auch erwerben und zum Ausprobieren ebenso leihen. Auch hier finden sie zahlreiche Anregungen: http://the-painted-house.co.uk. Werden Sie Ihr eigener Meister und vielleicht veröffentlichen Sie Ihr Ergebnis auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/badmoebelweileder. Wir würden uns sehr freuen!

Viel Spaß beim "bedrucken" Ihrer eigenen vier Wände wünscht

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

08 Sep 2014

Silikonfugen erneuern – so gehts!

Silikonfugen erneuern – so gehts!

Besonders in der Dusche bildet sich durch ständige Feuchtigkeit oft Schimmel. Aber nicht nur bei Schimmel sondern auch wenn z. B. längere Zeit unbemerkt Wasser durch die undichten Fugen hinter die Duschwanne gelangt, stehen schnell teure und mitunter gesundheitsschädliche Folgen ins Haus.

 

Foto: Post 

Ob in Bad oder in der Küche. Die Dichtfugen werden nach einer gewissen Zeit nicht nur unschön sondern sollten dann und wann erneuert werden, bevor sie verhärten, rissig werden und dann vielleicht nicht mehr "dicht halten".

Dichtmasse Silikon

Silikonfugen sind im Vergleich zu Acrylfugen um einiges elastischer, dehnfähiger und auch etwas haltbarer. Trotzdem härten auch sie mit den Jahren aus, werden dann undicht und müssen durch neue Fugen ersetzt werden. Beim Verarbeiten unterscheiden sich Silikon- und Acryldichtmassen nicht besonders, trotzdem Silikon eine höhere Klebewirkung hat. Deshalb ist es wichtig, dass man die Fuge, bevor man sie mit Silikon füllt, besonders gründlich abklebt und reinigt.

Folgendes sollten Sie zur Hand haben:

  • Silikonmesser oder Fugenkratzer

  • Alkohol und Schwamm

  • Tuch zum Trocknen

  • ggf. Klebeband

  • Kartuschenpistole und Silikonkartusche in der gewünschten Farbe

  • Seifenlauge oder Wasser, ggf. Pumpsprüher

  • ggf. Kantenglätter

Fugen entfernen

Dem Entfernen alter Fugenmassen geht man am einfachsten mit Hilfe eines Fugenkratzers an, indem man die alten Fugen zuerst mit dem spitzen Ende ansticht und durch schieben die Masse aus der Fuge herausschneidet. Bleibende Rückstände kann man mit dem spachtelförmigen Ende des Fugenkratzers und mit einem Tuch entfernen. Danach müssen Ecken und Kanten gut gereinigt werden. Dafür nimmt man am besten Waschbenzin, Spiritus oder Alkohol. Stellen Sie sicher, dass danach alles gut abgetrocknet ist, bevor Sie weiter machen.

Tipp: Als Fugenkratzer eignet sich besonders gut der sogenannte Fugenhai!

 

Foto:Hornbach

Im Handel erhältlich ist auch ein Silikonentferner, wenn sich hartnäckige Fugenreste nicht so leicht entfernen lassen. Bis zu 2 mm tief kann er ausgehärtete und frische Silikonschichten auflösen, was dem Untergrund nicht schadet.

Schimmel bekämpfen

Falls Sie auch Schimmel haben, müssen Sie diesen vor dem Erneuern der Fuge natürlich restlos entfernen, was mit einem Schimmelreinigungsmittel gelingt. Auch ein Schimmelblocker sollte danach in die Fuge gespritzt werden, welcher aber mindestens 24 Stunden einwirken und trocknen muss. Berücksichtigen Sie dies in Ihrem Zeitplan, bevor Sie neue Fugen setzen!

Eingebauter Schimmelschutz

Achten Sie beim Kauf von Silikon dringend auf Markenqualität, denn so manche günstigen Produkte haben keine fungiziden Wirkstoffe beigemischt, die Schimmel verhindern sollen. Hier würden Sie am falschen Ende sparen!

Foto: CC BY 3.0; Achim Hering

Wenn Sie alle Tipps berücksichtigt haben, können Sie die Fuge erneuern. Sollten Sie noch nie mit Silikon gearbeitet haben, lassen Sie sich die Handgriffe vorher von einem Fachmann kurz zeigen. Mit etwas Übung gelingt es Ihnen dann auch selbst.

Wir wünschen Ihnen ein gutes Ergebnis!

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook 

........

20 Jun 2014

So vermeiden Sie Bohrlöcher in den Fliesen

Kleben statt Bohren

Besonders im Badezimmer ist einiges an den Wänden anzubringen, was viele unschöne Bohrlöcher hervorbringt und noch dazu passieren gerade beim Bohren in Fliesen die meisten versehentlichen Beschädigungen, wenn z. B. Leitungen und dergleichen angebohrt werden. Auch können Fliesen zu bruch gehen und sind nur mit viel Aufwand zu ersetzen. Heutzutage muss es nicht mehr sein, zum Bohrer zu greifen.

 

Damit Sie Ihre Fliesen vor Bohrlöchern schützen können, bietet der Handel einige Alternativen:

Saugnäpfe

Leider halten sie nicht sehr sicher auf einer glatten Oberfläche, denn die Haftflächen müssen tragfähig, sauber, trocken, fett- und trennmittelfrei sein. Am besten ist es, die Fläche mit einem sauberen Tuch fest abreiben. Badreiniger sind tabu –  diese enthalten meist Antihaftsubstanzen. Auch mit reinem Alkohl (Isopropanol oder Propylalkohol) aus der Apotheke können Schmutz und Fett gut entfernt werden. Bei Natursteinen, die gewachst sind, sollten Sie einen Wachslöser (gibt es in verschiedenen Reinigungsmitteln) benutzten.  Tipp: Haarlack auf den Saugnapf sprühen! Dadurch hält der Saugnapf länger!

Klebeband

Für die Montage mit einem Klebeband, nehmen sie ein ultrastarkes doppelseitiges Klebeband zum einfachen und schnellen Befestigen im Innen- und Außenbereich. Leider hat diese Art der Montage den Nachteil, dass sich bei Demontage das Klebeband sehr schlecht vom Untergrund löst. Auf einen Versuch, die Reste mit Speiseöl zu entfernen, sollte man nicht verzichten. Oft klappt das ganz gut!

Kleber

Es gibt einen neuartigen Kleber. Anders als die aus Haushalt und Heimwerkstatt bekannten Klebstoffe basiert der neue Klebstoff auf Polyurethan. Dieser, aus der Industrie bekannte Werkstoff, enthält chemische Zusatzstoffe, die eine hochfeste Verbindung auch mit glatten und harten Oberflächen wie Glas, Keramik oder Metall eingehen. Für seine maximalen Endfestigkeit braucht er Feuchtigkeit, die aus dem Untergrund und der Umgebung aufgenommen wird und behält sie auch in Feuchträumen dauerhaft bei. Bei Bedarf löst man den Kleber mit einem handelsüblichen Heißluft-Gebläse, der ihn einweicht und man ihn dann rückstandslos entfernen kann. Aber Achtung. Da hier eine Temperatur von 150°C notwendig ist, sollten Sie bereits vor dem Anbringen prüfen, ob diese Temperatur-einwirkung für das angebrachte Accessoire und den Untergrund ohne Schaden ist.

Teleskopstangen

Teleskopstangen sie die wohl beste Erfindung, Duschvorhänge ohne Bohren zu befestigen. Sie werden zwischen 2 Wänden einfach eingeklemmt und halten super.

Fazit: Bevor Sie immer gleich zu Bohrmaschine und Dübel greifen, probieren Sie unsere alternativen Ratschläge einfach mal aus!

Ihr Badmöbel Weileder-Team

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

18 Jun 2014

Trend-Tipp "Flüssigtapete"

Trend-Tipp "Flüssigtapete"

Die Flüssigtapete oder Baumwollputz, wie sie auch noch genannt wird, ist eine "flexible" Tapete, die fast alle Gestaltungswünsche offen lässt und sich an alle baulichen Gegebenheiten anpassen kann. Sie besteht aus Baumwollfasern, Seidenanteilen und als Bindemittel ist ein Zell-Leim, wie Sie ihn vom tapezieren kennen, zugesetzt. Es gibt auch welche mit Glimmereffekten und Textilfasern in der Tapete. Auf diese Art lassen sich unzählige Varianten und eigene Kompositionen schaffen und bietet viele Vorteile.

Auch geeignet für Bäder

Flüssigtapete hat einen großen Vorteil, denn sie kann Luftfeuchtigkeit aufzunehmen und langsam wieder in den Raum abgeben. So beschlagen Spiegel, Schränke und Fliesen deutlich weniger und Stockflecke können vermieden werden.

Wenn Sie die Flüssigtapete direkt im Bereich der Nasszelle auftragen wollen, kein Problem! Denn speziell für diese Anwendung gibt es eine Versiegelung die transparent austrocknet. Wenn Sie die Flüssigtapete mit dieser Versiegelung überstreichen, ist sie auch in der Dusche einsetzbar. 

Viele weitere Vorteile:

Atmungsaktiv

Da Flüssigtapete zum größten Teil aus Baumwollfasern besteht, kann Ihre Wand auch nach dem Auftrag weiter atmen, wodurch Sie ein gutes Wohnklima erzielen.

Einfache Verarbeitung

Die einfache Verarbeitung dieser Tapete ist für Jedermann möglich. Sie wird im trockenen Zustand nur noch mit lauwarmen Wasser an gemischt und mit einer Kunststoffkelle kreuz und quer aufgetragen.

Ausbesserungsfähig

Flüssigtapete kann man auch nach Jahren noch ganz einfach ausbessern und so kleiner Schadstellen ganz einfach verschwinden lassen. Dazu benötigt man lediglich einen Blumensprüher. Betroffene Stelle anfeuchte und ca. 15 Min einweichen. Anschließend wird mit einer Kunststoffspachtel einfach wieder verstrichen. Nach dem Trocknen sieht man keinen Unterschied mehr.

Antistatisch

Sie zieht keinen Staub an und kann nach Jahren noch ausgebessert werden, ohne das Rückstände sichtbar bleiben, z. B. wenn Sie Bilder von der Wand nehmen, werden Sie keine Ränder vorfinden. Man muss nicht oft tapezieren. Sie bleibt gemäß Erfahrung mehr als 10 Jahre an der Wand.

Rissüberbrückung

Sogar kleinere Risse und Unebenheiten läßt sich mit Flüssigtapete dauerhaft und unsichtbar überbrücken. Einfach die Stellen anfeuchten und die Stelle wieder verstreichen. Größere Renovierungsmaßnahmen ade!

Wärmedämmung

Ein Pulli für die Wände! Sie hält die Wärme wesentlich mehr im Raum als mit jeder anderen Tapete. Auf diese Weise sparen Sie auch noch Heizkosten.

Schalldämmung

Durch die Baumwollfasern wird der Schall erheblich gesenkt. Je nach Dekor fein, mittel, grob unterscheidet sich die Intensität des Schallschutz Effekts.

Leichte Entfernbarkeit

Auch die Entfernung von Flüssigtapete ist genauso einfach wie das Auftragen. Dazu die Tapete ausreichend mit Wasser anfeuchten und mit einem Spachtel von der Wand "schieben". Die alte Tapete können sie getrost im Hausmüll entsorgen oder aber an einer anderen Stelle wieder auftragen. Dazu einfach etwas Zell-Leim zugeben und schon kann sie wieder verarbeitet werden. 

Noch ein Tipp für Haustierbesitzer

Auch für Tierliebhaber eignet sich eine Flüssigtapete. Speziell für Liegeplätze von Hunden, kann die Tapete mit der zusätzlichen Versiegelung, die auch für den Duschbereich eingesetzt wird, geschützt werden. Diese Stellen können dann bedenkenlos mit einer Bürste gereinigt werden.

Probieren Sie es aus!

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

04 Jun 2014

Ungeziefer natürlich vertreiben

 Wie sie Ungeziefer natürlich vertreiben

Schädlinge kommen normalerweise nicht durch mangelnde Hygiene. Kammerjäger können Ihnen helfen, sofern sie mit natürlichen Mitteln nicht weiterkkommen. Kammerjäger haben mittlerweile auch biologische Mittel, die für Sie nicht schädlich sind. Mit den folgenden Tipps können Sie Ihre Wohnung wirkungsvoll vor Schädlingen schützen! 

Sie lieben Temperaturen zwischen 20° und 30° Celsius und dazu auch Feuchtigkeit. Demzufolge halten Sie sich bevorzugt im Bad auf, die Silberfischchen! Um Sie zu vermeiden, verschließen Sie alle Fugen und Ritzen mit Silikon. So verhindern Sie, dass sie überhaupt eindringen können. Wenn Sie schon in der Wohnung sind, können Sie diese mit einer im Drogeriemarkt erhältlichen, ungiftigen Köderdose locken, in der sie verenden. Wichtig! Lüften Sie nach jedem Baden oder Duschen gründlich und vermeiden Sie stehende Wasserpfützen auf dem Boden. Auf Trockenheit achten, ist hier oberstes Gebot!

Wer kennt sie nicht, die berüchtigten Ameisenstraßen. Gegen Ameisen kann z. B. Kerbelkraut, Gewürznelken oder frischer Majoran helfen, welche Sie an der Terrassentür oder auf dem Fenstersims auslegen können. Solche Gerüche stößt die Plagegeister so ab, dass sie fern bleiben. Altbewährt ist auch eine Mischung aus Natron und Backpulver, die - in einer kleinen Schale aufgestellt - die Brut vernichtet. Es lohnt sich auch, ein flaches Tellerchen mit gezuckertem Bier aufzustellen, in dem die Tiere verenden.

Küchenschaben oder Heimchen sind eine Grillenart, die sich, was der Name schon sagt, vorwiegend in der Küche finden. Sie können ernste Krankheiten wie Thyphus und Ruhr übertragen. Wenn Sie in Ihrer Wohnung Schaben (Kakerlaken) finden, sollten Sie schnell handeln und einen Versuch mit Diatomeenpulver  starten. Streuen Sie das Pulver in alle Ritzen und Fugen. Durch den Kontakt mit dem Pulver trocknen die Insekten aus. Wenn Sie die Tierchen nicht bereits nach wenigen Tagen erfolgreich vernichtet haben, sollten Sie dringend professionelle Hilfe durch einen Kammerjäger in Anspruch nehmen.

Kleidermotten kommen erst garn nicht in Ihren Schrank, wenn Sie Lavendelblüten, getrocknet in einem Stoffsäckchen oder Zedernholz in Ihren Schrank legen. Sollten Sie bereits Schädlinge beobachten können, hilft eine sogenannte Pheromonfalle. Diese Duftstoffe locken die Schädlinge an und sie bleiben an einer klebrigen Oberfläche, wie bei den Fliegenfallen haften. Sie helfen auch gegen Lebensmittelmotten, die sich in der Küche wohl fühlen, besonders in trockenen Vorräten.

Fotos: wikipedia.org 

Tipps zum Schutz vor Ungeziefer 

Lüften Sie regelmäßig, damit feuchte Luft nach draußen geht. Fast alle Ungeziefer fühlen sich dann nicht mehr wohl, denn sie mögen es gerne warm und feucht.

Kleidungsstücke nicht ungewaschen oder ungelüftet in den Schrank hängen! Der Geruch von Schweiß sowie tote Hautschüppchen lockt Motten an.

Essensreste sofort entsorgen. Auch reste von Mehl und Krümel von Gebäck locken Insekten an. Trockene Nahrungsmittel am besten verschlossen lagern und Vorratsschränke regelmäßig säubern, am besten mit verdünntem Essig.

Ritzen und Fugen an Türen und Fenstern abdichten, damit die Schädlinge draußen bleiben. Gut dafür eignet sich z. B. Fugenkitt.

Fliegengitter an den Fenstern versperren Insekten und Ameisen den Weg nach drinnen.

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

09 Mai 2014

Alles neu macht der Mai...

Alles neu macht der Mai...

  

Nicht nur im Volksmund bekannt – der Wonnemonat Mai ist auch ein perfekter Zeitpunkt, frischen Wind in Ihr Bad zu bringen. 

Foto: TonyZhu;  CC0 Public Domain

Beginnen Sie mit einem "Frühjahrsputz" und befreien Sie Wasserhähne und Duschköpfe von Kalk. Entfernen Sie zuerst die Perlatoren und spülen evtl. Sandpartikel gut aus. Dem Kalk rückt man auf natürlicher Basis mit Essig oder Zitronensäure zu Leibe. Sollte der Brausekopf Gumminoppen haben, vorher vorsichtig mit den Fingern darüber reiben, damit die angetrockneten Kalkrückstände abbröseln können. Zusätzliches Einweichen in Essigwasser hilft.

Fliesen, Toilette, Wanne und Waschbecken nach der Nassreinigung einfach mit einem trockenem Handtuch gut abreiben; bringt super tollen Glanz und nimmt restlichen Schmutz auf.

Unbedingt auf scharfe Reiniger bei Duschwänden aus Kunststoff und bei Acrylwannen verzichten!

Für die Reinigung von Badmöbeln nimmt man am besten ein feuchtes, weiches und sauberes Tuch. Bei hartnäckigen Flecken und Resten von Fetten und Kosmetika warmes Seifenwasser und danach gut abtrocknen. Niemals Haushaltsreiniger, wie Bleichmittel, Stahlreiniger, Topfreiniger, Stahlwolle, Scheuermilch oder -pulver, Abflussreiniger, aggressive Reiniger, Laugen, Mikrofasertücher und spitze Gegenstände verwenden!

Sobald jetzt Ihr Bad im neuen Glanz dasteht, überlegen Sie sich eine frische Frühlingsdeko! Haben Sie Mut zur Farbe! Vielleicht mit neuen Pflanzen, Accessoires oder Fliesen- und Wandtatoos. 

Aber schon mit neuen, farbenfrohen Badematten und Frotteetüchen machen Sie Ihr Bad schnell zur Wellness- und Wohlfühloase – und so verwöhnen Sie nicht nur Ihre Seele.

Ihr Badmöbel Weileder-Team!

Zurück zur Blog Übersicht  •  Zurück zum Shop  •  Zu Facebook

Zahlungsmöglichkeiten

Sicherheit

Sicherere Verbindung per SSL

Alle Daten welche Sie in unserem Onlineshop übermitteln werden mit einer 256-bit SSL-Verschlüsselung sicher übertragen.

** Diese Preisangabe entspricht unserem regulären Verkaufspreis
Template © 2006 - bluegate communications (http://www.bluegate.at)